Feierabend - Trotz allem... hoffen und glauben?!

  • erstellt 18.10.2022

Am Freitag, 25. November 2022 um 19 Uhr freuen wir uns wieder auf viele Besucher in unserem feierabend-Gottesdienst. Diesmal unter dem Thema: „Trotz allem… hoffen und glauben?!“

Wo Glauben ist, ist auch Zweifel.
Den kennen auch `fromme` Menschen.
Denn wer in eine Lebenskrise gerät, ist darauf meist nicht vorbereitet.
Es gibt Situationen, die mich ins Zweifeln bringen,
plötzliche Ereignisse, die mich abstürzen lassen und
schwere Zeiten, in denen mein Glaube verloren geht.
Hoffen, dass es besser wird, kostet Kraft.
Glauben, dass Gott mich in der Krise trägt, braucht Vertrauen - oft gegen allen Augenschein.

Wie gelingt es Menschen, ihr Gottvertrauen trotz großer Krisen nicht zu verlieren?
Wie komme ich selbst zur „Trotzkraft“ des Glaubens? (Christina Brudereck)

Aber was hat das feierabend-Thema bloss in der Adventszeit zu suchen? Die Adventszeit hat nicht ohne Grund liturgisch die gleiche Farbe wie die Passionszeit: Violett! Es ist die Farbe des Leides; und zugleich eine Farbe, die vor den großen Festen (Ostern und Weihnachten) für Übergang und Verwandlung steht.  
 
Denn wir warten…: Auf das Fest der Geburt, aber auch auf das Ende des Krieges, auf das Licht am Ende des Tunnels oder einen Ausweg aus der persönlichen Lebenskrise. Die Hoffnung auf die Ankunft (= Advent) des Erlösers hat sich für uns in Jesus Christus erfüllt. Die Bibel bezeugt, dass Gott seine Nähe zu den Menschen auch in persönlichen Krisen zeigt und nach großem Leid Neuanfänge möglich sind.