Tanja Harrenberger

Tanja Harrenberger

Ich bin „die Neue“ in Ihrer Gemeinde und möchte mich Ihnen gerne vorstellen… Mein Name ist Tanja Harrenberger und seit August absolviere ich als Pfarrerin zur Anstellung meinen Probedienst im Umfang von 50% in der Evangelischen Kirchengemeinde Siegburg. Auf diese neue Aufgabe freue ich mich sehr!

Vor 42 Jahren wurde ich in Siegburg geboren. Aufgewachsen bin ich in Hennef-Dahlhausen, wo meine Familie nach wie vor wohnt.
In Bonn, Münster und an der Kirchlichen Hochschule in Wuppertal habe ich Evangelische Theologie studiert und mein Vikariat in Essen-Vogelheim gemacht.

Während des Vikariats hat sich mein Interesse für Spiritualität verstärkt. Spiritualität heißt für mich: Aus dem Vertrauen in Gott leben und Erfahrungen mit Gott machen.
Ich habe in dieser Zeit die Praxis des christlichen Handauflegens kennengelernt und praktiziere diese Form der spirituellen und seelsorgerlichen Begleitung seit einigen Jahren. Zuletzt habe ich mich im Handauflegen im palliativen Bereich fortgebildet und kann dies auch in der Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen einsetzen.
Darüber hinaus liegen mir Salbungs- und Segnungsgottesdienste sehr am Herzen, Meditation und Achtsamkeit und überhaupt Möglichkeiten, Erfahrungen mit dem eigenen Glauben zu machen.
Auch die Seelsorge ist für mich ein wichtiger Pfeiler meiner Arbeit.

Schon während des Studiums habe ich eine Ausbildung für Ehrenamtliche im Besuchsdienst der Krankenhausseelsorge in Bonn gemacht und bin seitdem regelmäßig in Krankenhäusern und Altenheimen aktiv.

Im Jahr 2009 habe ich in Castrop-Rauxel eine Zusatzausbildung in Gerontotherapie gemacht und danach über sieben Jahre lang als Altentherapeutin im Sozialen Dienst eines Altenheimes in Düsseldorf gearbeitet und dort auch Gottesdienste für Menschen mit Demenz angeboten.

Seit 2017 bin ich in der Ev. Kirchengemeinde Hennef im Bereich Seniorenarbeit tätig und freue mich darauf, nun meine Gaben auch in Ihrer Gemeinde einbringen zu dürfen und meinen Erfahrungshorizont als Pfarrerin zu erweitern. Das wird sicher eine spannende und herausfordernde Zeit werden.

Wenn ich nicht arbeite, dann bin ich gerne draußen unterwegs mit meinem Hund Timmy, der mich durchaus auch oft bei der Arbeit begleitet. Außerdem lese ich gerne, bin eine ambitionierte Hobbysängerin und habe vor kurzem angefangen, Trompete zu spielen.

Ich freue mich auf eine gute Zeit in Ihrer Gemeinde und darauf, Sie bald persönlich kennenzulernen. Ach, und falls ich Sie auf der Straße mal nicht erkennen sollte, dann liegt das daran, dass ich von Geburt an eine Sehbehinderung habe und sehr schlecht sehen kann. Nehmen Sie es mir also bitte nicht übel.
Es grüßt Sie herzlich
Ihre Tanja Harrenberger